CHECKLISTE VOR DEM HUNDEKAUF

Welcher Hund passt zu mir? Welche Bedürfnisse hat der Hund?

Informationen erhalten Sie beispielsweise über das Internet, aus Büchern, Beratung in Hundeschulen, Gesprächen mit Hundehaltern und Züchtern, oder über den Deutschen Tierschutzverband.

Welche Bedürfnisse haben die Menschen, die mit einem Hund zusammenleben?  Soll es ein Sportkamerad sein, oder eher zum Kuscheln?

Seien Sie ehrlich zu sich selbst, wenn Sie überlegen, welche Bedürfnisse Sie mit der Hundehaltung verbinden.

Sind alle Familienmitglieder mit dem vierpfotigen Zuwachs einverstanden?

Auch damit, dass der Hund mit im Haus lebt? Denn da gehört er als soziales Rudeltier auf jeden Fall hin.

Besteht vielleicht eine Tierhaarallergie, die vor der Anschaffung des Hundes überprüft werden sollte?

Alle Zweifel sollten deutlich angesprochen werden, ebenso wie eine klare Aufgabenverteilung innerhalb der Familie.

Habe ich genug Zeit für den Hund?

Spaziergänge, tägliche Denksportaufgaben, der Besuch einer Hundeschule und die Fellpflege erfordern Zeit. Gerade in den ersten Wochen der Eingewöhnung ist die Hundehaltung sehr zeitintensiv und sollte nicht unterschätzt werden.

Wie lange wird mein Hund allein sein?

Mehr als fünf Stunden pro Tag sollten Sie Ihrem Hund nicht unbedingt zumuten. Klären Sie vorher ab, ob Sie Ihren Hund mit zum Arbeitsplatz nehmen können. Vielleicht gibt es Nachbarn oder Freunde, die während Ihrer Abwesenheit gern Ihren Hund hüten.

Ist die Versorgung bei Krankheit oder im Urlaub ohne Hund gewährleistet?

Wenn Sie Ihren Hund von einem Züchter haben, können Sie ihn vielleicht während Ihrer Abwesenheit wieder bei ihm unterbringen. Falls sich keine Bekannten finden, lohnt sich die rechtzeitige Suche nach Tierpensionen oder Hundesittern.

Kann ich die Kosten aufbringen?

Nicht nur die Anschaffung und Grundausstattung kann teuer sein. Diese kann man immerhin noch kalkulieren. Schwieriger wird das zum Beispiel mit anfallenden  Tierarztkosten. Wer möchte, hat die Möglichkeit, eine Krankenversicherung für Hunde abzuschließen. Zu den laufenden Kosten gehören aber auch das Futter und Pflegeartikel, sowie Kosten für die Erziehung, Ausbildung oder Beschäftigung des Hundes.